Arbistar2.0

Hier zeige ich euch was Arbistar ist, was Arbistar anbietet und wer dahinter steckt.

Das Team

Arbistar das Team
Arbistar 2.0 – Die Entwickler

Zu betonen ist hier, dass Arbistar bzw. die dahinterstehende ArbiCorp versucht alles möglichst Transparent zu kommunizieren. Ebenfalls positiv ist, dass der Firmensitz auf Teneriffa, Spanien ist und damit der kanarischen Sonderzone (reguliert durch Brüssel) unterliegt. Hier wird nur aufgenommen, wer eine strenge Prüfung durchlaufen hat und regelmäßig Meldung an die zuständigen Behörden sendet.

Was mir ein flaues Gefühl gibt, ist die Vorgeschichte des CEO Santi Fuentes. Er ist vor seinem Start mit Arbistar/ArbiCorp ein großer Netzwerker gewesen (MLM Marketing) und hat dabei (wissentlich oder unwissentlich ist hier nicht festgestellt!) an „Scam“-Unternehmen teilgenommen.
Jedoch kann dies wie bereits geschrieben auch unwissentlich passiert sein, indem er zum beispiel ein Produkt bewirbt von dem er selbst überzeugt ist, aber selbst nicht am Management beteiligt ist.

Zurück zu den positiven Eindrücken.
Ich bin von dem Produkt besonders wegen der „Roadmap“ überzeugt. Die aktuellen Entwicklungen von Arbistar/ArbiCorp finde ich einfach klasse. Sei es die eigene Entwicklung eines Exchange, die Anforderung an Networker für ihr Network-Einkommen einen aktiven Bot zu besitzen, der kommende ArbiStore oder der kommende ArbiClub. All dies sind Indizien dafür, dass die Unternehmung langfristig plant.

Was bietet Arbistar an?

Arbistar Provision - Wichtige Neuigkeiten - von Bitcoin-Freunde

Vorreiter für alle Klein-Investoren (wie mich) ist der Community Bot (kurz: CB).
Der CB bietet einen Pool für alle Investoren um Arbitrage-Handel zu betreiben. Wichtig dabei ist der Fokus auf „Pool“. Je mehr monetäre Mittel in dem Pool vorhanden sind, desto mehr Arbitrage Möglichkeiten können wahrgenommen werden.

Für den CB ist ein Mindestinvest von 0.1 BTC erforderlich (1% davon werden als Gebühren einbehalten). Die investierte Summe fließt immer Samstags (sofern die Investition spätestens Freitag getätigt wurde) in den Pool ein. Nach der Investition ist das Kapital für 60 Tage an den Pool gebunden. Im Anschluss an die 60 Tage kann man sich den vollen Betrag wieder auszahlen lassen. Bis dahin erhält man jeden Samstag die in der Woche erwirtschafteten Erträge ausbezahlt bzw. kann diese direkt reinvestieren (steuerbar über einen Button im Profil von Arbistar).

ROT = Auszahlen
GRÜN = Reinvestieren

Wichtig bei Auszahlung:
Ist der Auszahlungsbetrag kleiner als 0.001 BTC wird der Betrag aufbewahrt, bis der Mindestauszahlungsbetrag erreicht ist.
Die Zahlung kann sich auf Grund der Anzahl an Mitgliedern verzögern, heißt es kommt erst Sonntag/Montag an. Sollte das Geld bis Montag Abend nicht auf dem Wallet sein, der Schalter auf Rot und Ihr sicher sein, dass die Mindestauszahlungssumme von 0.001 BTC erreicht ist -> Umgehend beim Support melden.

Was ist Arbitrage eigentlich?

Arbitrage (Inter-/Intra – Exchange) beschreibt den Vorgang, bei dem ein Kursunterschied/eine Kursschwankung genutzt wird um (in diesem Fall) Cryptowährungen günstiger zu kaufen und teurer zu verkaufen.

Das Kerngeschäft

Das offizielle Geschäft von Arbistar bezieht sich auf die Bereitstellung und den Verkauf von Trading & Arbitrage Bots. Da der CB kein offizieller Bot ist, sondern als Community Pool betrachtet wird, fließt er somit nicht in das Kerngeschäft von Arbistar ein. Diese Tatsache hat verursacht, dass Netzwerker nicht länger von der Commission ihres Netzwerks profitieren, solange sie keine offizielle Bot Lizenz (min. Foundation Bot) gekauft haben.
Aktuell hat Arbistar 6 offizielle Bots, die alle zwischen 4% und 12% im Monat abwerfen (aktuelle Zahlen der einzelnen Bots findet ihr auf dem offiziellen Arbistar YouTube Kanal oder der Arbistar Facebook Seite).

Wer dem CB nicht vertraut, weil er sein Geld bei Arbistar ablegen muss, kann sich die Bots anschauen. Hier kann man das Geld beim Broker seines Vertrauens hinterlegen und handelt anschließend über MetaTrader direkt auf dem vom Broker bereitgestellten Account. Wichtig hierfür ist die Verwendung eines Server mit guter Internetverbindung und einem möglichst geringen Ping zum Broker.

Da Arbistar zu einem Konglomerat (ArbiCorp) gehört, gibt es weitere Einnahmequellen (wie z. B. die ArbiServices, Real Estate Investitionen uvm.). Diese sind für mich an dieser Stelle jedoch nicht so wichtig, da mich Vordergründlich der CB interessiert. In Zukunft spielen diese Einnahmequellen für mich vielleicht eine größere Rolle, sollte der ArbiClub (Gewinnbeteiligung an Gewinnen von ArbiCorp) mein Interesse wecken.

Wie verdient Arbistar daran?

Bei den offiziellen Bots ist das ganz einfach: die Lizenzen. Arbistar bietet seine Bots über eine jährliche Lizenz an.

Im Gegensatz dazu behält Arbistar beim CB 30% des Profits ein. Von diesen 30% wird auch die Commission für das Netzwerk bezahlt, sodass für euch kein Nachteil durch die Verwendung eines Einladungslinks entsteht.

Wir sehen also, dass Arbistar/ArbiCorp viel Potenzial besitzt und ich möchte mich an der zukünftigen Entwicklung beteiligen. Wenn ihr auch dabei sein wollt würde ich mich freuen wenn ihr meinen Einladungslink verwendet (auch wenn ich aktuell keinen Bot besitze).

http://app.arbistar.com/signup/6VDVQE37LO

Wichtig: Das sind lediglich meine Subjektiven Eindrücke und Meinungen (Siehe Rechtliches)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s